Deckel schon bezahlt?

Neues von Manuela

Immer wieder erreichen uns mehr oder minder verzweifelte Nachrichten derer, welche ihr „Heil“ in nicht-realen Identifikationsobjekten wie „Volk“, „Vaterland“, „Heimat“ und welch weiterem Blut-und-Boden-Quatsch auch immer suchen. Das gelegentlich nicht geringe Unterhaltungspotential dieser Kommunikation möchten wir natürlich der interessierten Öffentlichkeit nicht vorenthalten.

Und weil uns letztens solch ein Schreiben einer anscheinend von Visionen heimgesucht werdenden „Manuela“ erreichte, widmen wir jenem verwirrten Geschöpf diese Seite.

Auf denn: Liebe Manuela,

dieses freundliche Briefchen konnten wir letztens zwischen einem Pinsel und einer Zigarettenkippe dem Antifa-Briefkasten im VEB-Café entnehmen:

Zitat: Hallo ich heisse Manuela ich bin stolze Nationalistin und hasse euch! Ich werde nicht mit euch Sau Juden ficken! (Deko: SS und Hakenkreuz, krakelig gemalt)Nun, liebe „Manuela“, wir wissen nicht, wer dich auf die Idee gebracht hat, dass Ziel und Aufgabe der Saujuden der Siegener Antifa das Ficken mit rechtschreib- und zeichensetzungsschwachen Nazis ist. Vielleicht dieselben, die dich glauben machten, der Briefkasten im Café diene der Anbahnung sexueller Kontakte. Alle Befragten bestreiten jedenfalls vehement, irgendwelchen potentiellen Manuelas mehr oder minder eindeutige Angebote gemacht oder sie derart auf die falsche Fährte geführt zu haben. Haben dich da vielleicht deine eigenen „Kameraden“ herumgehoben?

Ein Tipp: Die Suche nach Geschlechtspartnern ist meist erfolgversprechender, wenn man/frau nicht denen, die sie nicht in Betracht zieht, mitteilt, dass sie sie hasse (immer diese emotionalen Kraftausdrücke, reicht „ich finde euch nicht sehr sympathisch“ nicht auch?), sondern denen, die vermeintlich in Frage kommen, das Gegenteil sagt.

Wenn du uns noch mitgeteilt hättest, auf was du eigentlich stolz bist, hätten wir dir mit deinem Problem vielleicht noch besser weiterhelfen können!

Dein Dr.-Deutscher-Herbst-Team